Vermögensauseinandersetzung

Vermögensauseinandersetzung bei Trennung und ScheidungUnabhängig vom Güterstand sowie etwaigen Zugewinnausgleichsansprüchen bei Vorliegen des gesetzlichen Güterstands der Zugewinngemeinschaft bestehen unter Umständen auch Ansprüche in Bezug auf gemeinsame Vermögenswerte.Zur Vermögensauseinandersetzung außerhalb des Güterrechts im weitesten Sinne gehören somit Ansprüche wegen

  • der Auseinandersetzung gemeinsamer Immobilien
  • der Auseinandersetzung von Firmenbeteiligungen, Unternehmensbeteiligungen, Ehegattengesellschaften (auch Ehegatten-Innengesellschaft)
  • der von einem Ehegatten ab der Trennung getragenen Lasten gemeinsamer Immobilien
  • allein zurückgeführter Darlehensverbindlichkeiten aus einem beide Ehegatten betreffenden Darlehensvertrag
  • der alleinigen Nutzung einer im gemeinsamen oder dem Alleineigentum des anderen Ehegatten stehenden Immobilie
  • Rückabwicklung von Zuwendungen (sog. unbenannte Zuwendungen) durch  einen Ehegatten oder die Schwiegereltern während der Ehe
  • Streitigkeiten um Bankkonten, Sparbücher und Wertpapiere
  • Auseinandersetzungen um Steuerfragen
  • Schadensersatzansprüche unter Ehegatten etc.